Milch verkaufen: Corona und normale Hygiene

Anleitungen, Beschreibungen, Untersuchungen, wissenschaftliche Berichte usw. zum Thema Erotische Laktation
Forumsregeln
Info-Sammlung: Anleitungen, Beschreibungen, Untersuchungen, wissenschaftliche Berichte usw. rund ums Thema Erotische Laktation. Hier bitte keine Diskussionen starten, es sei denn es geht um kurze begründete Bewertungen oder Hinweise zu den eingestellten Texten.
Lebensdauer der Beiträge: (theoretisch) undendlich.
Benutzeravatar
Fritz
Administrator
Administrator
Beiträge: 415
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 08:07
Wohnort: Perideis ;-)
Geschlecht: Mann
Kontaktdaten:

Milch verkaufen: Corona und normale Hygiene

Beitragvon Fritz » Montag 27. Dezember 2021, 20:04

Da es gerade angefragt wurde:

Ein Milchverkauf sollte grundsätzlich auch unter Corona-Bedingungen kein Problem sein, wenn man die Milch pasteurisiert, was man vorm Verschicken ohnehin tun sollte (auch wegen der Haltbarkeitsdauer):
15 bis 30 Sekunden auf 72 bis 75 °C erhitzen und Gefäß sofort luftdicht verschließen. Mehr ist übrigens unnötig und schade für die wertvollen Milchbestandteile. Alternativ kann man auch 55° C 50 Minuten lang machen, das ist noch schonender.
Das Pasteurisieren hält das Virus nicht ansatzweise aus. Corona ist wie alle Viren sehr empfindlich gegenüber hohen Temperaturen. Einem Bericht zufolge "stirbt" das Corona-Virus bei 70 Grad innerhalb von fünf Minuten. Nach demselben Bericht kann es aber bei 22 °C eine Woche lang überleben, bei 4 °C zwei Wochen lang.

(das ist nur mein eigener Kenntnisstand - es ist also bitte kein Ersatz ist für eine eigene Informationssuche)