Kurzanleitung: Induktion mit Domperidon

Anleitungen, Beschreibungen, Untersuchungen, wissenschaftliche Berichte usw. zum Thema Erotische Laktation
Forumsregeln
Info-Sammlung: Anleitungen, Beschreibungen, Untersuchungen, wissenschaftliche Berichte usw. rund ums Thema Erotische Laktation. Hier bitte keine Diskussionen starten, es sei denn es geht um kurze begründete Bewertungen oder Hinweise zu den eingestellten Texten. Hier natürlich nicht erlaubt: Anbaggern (dafür sind die Foren "Kontaktanzeigen" und "Annoncen" da).
Lebensdauer der Beiträge: (theoretisch) undendlich.
Benutzeravatar
Christine
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 205
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 13:36
Geschlecht: Frau

Kurzanleitung: Induktion mit Domperidon

Beitragvon Christine » Donnerstag 20. Juni 2019, 14:21

Hier ist eine recht praktikable Kurzanleitung, die Domperidon mit einbezieht:

Induktion der Milchbildung (hier: mit Domperidon) in Stichworten:

In der Regel ... 20 mg vier mal täglich (je zwei Tabletten a 10 mg)
Etwas unünstiger: drei mal täglich (30mg, 20mg, 30mg)
Ideal: etwa alle 6 Stunden
Maximale Tagesdosis: 80 mg

Der Effekt ist meist nach drei bis vier Tagen zu bemerken, manchmal innerhalb von 24 Stunden.
Nach zwei bis drei Wochen ist meist der maximale Effekt erreicht.

Wenn Milchmenge ausreichend, dann die Domperidon langsam wieder ausschleichen:
Bewirkt z.B. viermal täglich 20 mg ein sehr gutes Resultat, dann etwa 1 Woche dreimal täglich 20 mg probieren, was meist klappt. Dann eine weitere Tablette weglassen und immer 4-5 Tage probieren, ob es geht, bevor eine weitere Tablette weggelassen wird, bis man bei Null angekommen ist.

Wird die Milch weniger, dann wieder eine Tablette mehr pro Tag nehmen. Meist klappt es in solchen Fällen beim 2. oder 3. Anlauf. Einige Frauen müssen Domperidon mehrere Monate lang einnehmen müssen. In solchen Fällen immer prüfen, ob der Grund eine falsche oder zu geringe Stimulation der Brüste/Brustwarzen ist, denn die Stimulation, nicht das Domperidon, ist das Entscheidende. Und auch beachten: Lieber oft als lange pumpen/saugen/ausmassieren und Brüste möglichst vollständig leeren. Ganz ideal wäre theoretisch 10-12 Minuten alle 2 Stunden. Da das praktisch selten möglich ist, kann man auch je nach Lust und Möglichkeit ab und zu ein paar "Booster-Tage" einlegen, was die Milchbildung sehr effektiv steigern kann.



Bitte belest euch trotzdem ausführlicher, der Text oben ist echt nur eine Art Notizzettel. Domperidon darf z.B. nicht bei vorhandenen Herzproblemen und älteren Leuten verwendet werden.

Sabine
(>50 Beiträge)
(>50 Beiträge)
Beiträge: 591
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 16:22
Geschlecht: Frau

Re: Kurzanleitung: Induktion mit Domperidon

Beitragvon Sabine » Donnerstag 20. Juni 2019, 21:30

beim ausschleichen lassen sich auch tabletten teilen oder sogar vierteln, so kann man noch "sanfter" reduzieren....