Ziegenmilchpumpen aus China für wenig Geld

Für Basteideen und Kunstwerke (kein Porno,keine Geschichten).
Forumsregeln
Gebt hier eure Basteideen und Kunstwerke weiter. Das Hochladen von Bildern ist hier erlaubt. Beachten: Kein Porno und keine Geschichten (dafür das Geschichten-Forum nehmen), Urheberrecht anderer Leute beachten. Behaltet aus Platzgründen bitte halbwegs die Dateigröße im Auge. Keine Massenware, was du hochlädtst, sollte für DICH eine echte Bedeutung haben, sonst platzt der Server. Auch nicht erlaubt: Anbaggern (dafür sind die Foren "Kontaktanzeigen" und "Annoncen" da).
Lebensdauer der Beiträge: 180 Tage seit letztem Zugriff.
Sabine
(>50 Beiträge)
(>50 Beiträge)
Beiträge: 591
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 16:22
Geschlecht: Frau

Re: Ziegenmilchpumpen aus China für wenig Geld

Beitragvon Sabine » Donnerstag 19. September 2019, 17:53

ich hol den beitrag nochmal aus der versenkung... :biggrin:

ich habe nun seit langem so eine melkmaschine hier liegen, kann sie aber nicht benutzen. obwohl da ein sogenannter pulsator dabei ist, saugen sich die melkbecher im dauersog einfach nur fest und das war es dann. auch mit der saugstärke einstellen klappt nicht wirklich und ist für mich einfach zu stark. da ich ja blutverdünner nehmen muss, habe ich anschliessend meine euter mit blauen flecken nur so übersät.

meine frage, kann ich an so einer maschine einfach einen anderen pulsator einbauen/verbinden, oder was kann ich ändern, damit das teil milchpumpenartig saugt? hat da jemand ahnung? ist einfach zu schade, wenn das nur unbenutzt hier herum liegt.

hier mal ein link zu so einer melkmaschine... https://www.ebay.de/itm/2L-Ziegen-Melke ... SwVOFdcRNA

Benutzeravatar
Luminic2k
(>50 Beiträge)
(>50 Beiträge)
Beiträge: 138
Registriert: Samstag 14. Juli 2018, 20:18
Geschlecht: Mann

Re: Ziegenmilchpumpen aus China für wenig Geld

Beitragvon Luminic2k » Samstag 21. September 2019, 09:53

prinzipiell ja. im pulsator ist eine membran und ein loch. je größer das vakuum wird, destwo weiter geht die membran zum loch, bis sie das loch erreicht, und luft eingezogen wird. dann "ploppt" die membran zurück, loch ist zu, spiel beginnt von vorn. kannst du deinen nich mal aufschrauben, obs irgendwo hängt?

Benutzeravatar
Locomotivedriver
(>10 Beiträge)
(>10 Beiträge)
Beiträge: 20
Registriert: Dienstag 10. September 2019, 12:15
Geschlecht: Mann

Re: Ziegenmilchpumpen aus China für wenig Geld

Beitragvon Locomotivedriver » Mittwoch 25. September 2019, 17:06

Also ich habe meine Partnerin, nachdem die Milch lief, mit einer modifizierten Melkmaschine gemolken. Das Melkzeug habe ich neu entworfen und gefertigt. Sende Euch mal einige Bilder. Diese Bilder stammen aus den 90er Jahren. Wir hatten eine 17 -jährige Laktationsbeziehung.

LG.

Guenter
Dateianhänge
So muss ein ausgemolkenes Euter aussehen.jpg
So muss ein ausgemolkenes Euter aussehen.jpg (8.66 KiB) 1212 mal betrachtet
Meine liebe Partnerin beim morgendlichen melken.jpg
Meine liebe Partnerin beim morgendlichen melken.jpg (12.68 KiB) 1212 mal betrachtet
meine partnerin mit gefülltem Milchsammler.jpg
meine partnerin mit gefülltem Milchsammler.jpg (13.61 KiB) 1212 mal betrachtet

Benutzeravatar
Locomotivedriver
(>10 Beiträge)
(>10 Beiträge)
Beiträge: 20
Registriert: Dienstag 10. September 2019, 12:15
Geschlecht: Mann

Re: Ziegenmilchpumpen aus China für wenig Geld

Beitragvon Locomotivedriver » Mittwoch 25. September 2019, 17:23

Hier noch zwei Bilder zum Anschauen.
Dateianhänge
Melkmaschine  betriebsbereit.jpg
Melkmaschine betriebsbereit.jpg (142.96 KiB) 1207 mal betrachtet
Komplette Melkstation im Transportkoffer.jpg
Komplette Melkstation im Transportkoffer.jpg (146.65 KiB) 1207 mal betrachtet
Geiles Melken.jpg
Geiles Melken.jpg (61.24 KiB) 1209 mal betrachtet

Sabine
(>50 Beiträge)
(>50 Beiträge)
Beiträge: 591
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 16:22
Geschlecht: Frau

Re: Ziegenmilchpumpen aus China für wenig Geld

Beitragvon Sabine » Mittwoch 25. September 2019, 17:46

hilft mir leider bei meiner frage kein stück weiter... :kapiernix:

Benutzeravatar
Locomotivedriver
(>10 Beiträge)
(>10 Beiträge)
Beiträge: 20
Registriert: Dienstag 10. September 2019, 12:15
Geschlecht: Mann

Re: Ziegenmilchpumpen aus China für wenig Geld

Beitragvon Locomotivedriver » Mittwoch 25. September 2019, 17:56

Da müsste ich schon das komplette Stück mal sehen.

Benutzeravatar
Christine
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 203
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 13:36
Geschlecht: Frau

Re: Ziegenmilchpumpen aus China für wenig Geld

Beitragvon Christine » Mittwoch 25. September 2019, 21:52

Fritz meinte gerade, wir wären doch die Profis für diese Milchpumpe und ich sollte mal was schreiben...
Sind wir aber leider nicht.
Die Pumpe wie ganz oben beschrieben haben wir tatsächlich. Legt man die an, ist das durchaus sehr interessant, gefühlsmäßig wie optisch, sogar bis zu einer Sogstärke, die einen äußerst gut durchatmen lässt, nix zu meckern. Aber: Die Chinesen haben offenbar keine Ahnung vom Melken und haben was gebastelt, wie sie es sich vom Schreibtisch her gedacht hatten. Wer es nicht weiß: In Fernost sind die meisten Leute von Natur aus laktoseintolerant, jedenfalls als Erwachsene. Trinkt man da mehr als ein halbes Glas, dann hat man ein Problem, weil der Milchzucker im Darm nicht verarbeitet werden kann und das diverse Bakterien freut. Was ich nicht weiß, ist das genaue Ergebnis. Gepupse? Durchfall? - Jedenfalls hatten die wohl in Thailand eine Ziege für den König plus einen königlichen Ziegenobermelker, der sich so herzlich dusslig mit der Ziege angestellt hat, dass die nach kürzester Zeit bloß noch tropfenweise Milch gab. Soweit zur Tradition der fernöstlichen Melktechnologie.

Was man bräuchte, wäre was, das eine Vibration oder einen Rhythmus in den Sog mit reinbringt. Dazu war ein Ding genannt Pulsator im Gespräch. Wir hatten und´s dann so eins geordert, das sich "pneumatischer Pulsator" nannte und gar nicht viel kostete. Doch: Nutzte auch nix das Ding kann nämlich gar nicht von alleine pulsieren, sondern braucht seinerseits einen Schlauch mit pulsierendem Unterdruck, um das Flatterventil wackeln zu lassen. Also für den Mülleimer.

Aber: Wir haben das Wort "Flatterventil" gelernt. Kann jemand davon ausgehend gucken, ob man mit sowas rhythmisch den Unterdruck "flattern" lassen kann? Ich meine, die Pumpe ist doch weiter am Saugen, das könnte klappen. Oder was Anderes. Ich meine, dieser momentan gerade als Geheimtp gehandelte saugende Vibrator schafft das doch auch, also jedenfalls ein bißchen. Links als Erklärung dazu:




Benutzeravatar
Locomotivedriver
(>10 Beiträge)
(>10 Beiträge)
Beiträge: 20
Registriert: Dienstag 10. September 2019, 12:15
Geschlecht: Mann

Re: Ziegenmilchpumpen aus China für wenig Geld

Beitragvon Locomotivedriver » Mittwoch 25. September 2019, 22:21

Die Zitzengummi in den Melkbechern müssen sich so bewegen wie auf dem Bild zu sehen. Diese Bewegung wird durch den Pulsator ausgelöst.
Dateianhänge
Melkzeug in Aktion.gif
Melkzeug in Aktion.gif (37.5 KiB) 1192 mal betrachtet

Sabine
(>50 Beiträge)
(>50 Beiträge)
Beiträge: 591
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 16:22
Geschlecht: Frau

Re: Ziegenmilchpumpen aus China für wenig Geld

Beitragvon Sabine » Mittwoch 25. September 2019, 22:44

das hat mit einer ziegenmilchpumpen aus china, um die es hier geht, nix zu tun und hilft in keiner weise weiter.

Benutzeravatar
Fritz
Administrator
Administrator
Beiträge: 476
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 08:07
Wohnort: Perideis ;-)
Geschlecht: Mann
Kontaktdaten:

Re: Ziegenmilchpumpen aus China für wenig Geld

Beitragvon Fritz » Donnerstag 26. September 2019, 08:39

Membranpumpe? Ich denke gerade an Benzinpumpen, irgend jemand hatte das hier mal erwähnt. Grafik aus dem verlinkten Wikipedia-Artikel:
Bild
Denkt man sich die beiden Ventile weg, dann würde einfach der bestehende Unterdruck verändert werden. Und das irgendwie mit einstellbarem Takt. Das müsste doch exakt sein, was gesucht wird?