Einflüsse, das Milch nicht so gerne fließt :-)

Unmittelbar praktische Tips oder Fragen zum Thema Erotische Laktation. Auch ohne Anmeldung zugänglich.
Forumsregeln
Nicht erlaubt: Anbaggern (dafür sind die Foren "Kontaktanzeigen" und "Annoncen" da. Lebensdauer der Beiträge: 180 Tage seit letztem Zugriff.
Benutzeravatar
Rita_1
(>50 Beiträge)
(>50 Beiträge)
Beiträge: 76
Registriert: Dienstag 22. Oktober 2019, 15:02
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Trans (♂▷♀)

Einflüsse, das Milch nicht so gerne fließt :-)

Beitragvon Rita_1 » Donnerstag 10. September 2020, 15:27

Ich habe mir mal Gedanken gemacht, warum manchmal Milch nicht so gerne ergießt...
Einige Meinungen gehen in die Richtung, weil wir uns heute "selbst blockieren".
Sei es durch Stress, Umwelt, Essverhalten, Stimmungen (im Alltag).
Das Leben überhaupt zu schwer nehmen und Vieles kompliziert machen.
Obwohl wir es leichter nehmen KÖNNTEN :knicks:

Apropos; fällt mir da Stress ein und es wäre gut, wenn wir einmal loslassen würden. Ich glaube, dann würde die süsse Milch schöner fließen. :vampir:

Benutzeravatar
mortimer030
(>10 Beiträge)
(>10 Beiträge)
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2018, 11:28
Geschlecht: Mann

Einflüsse, das Milch nicht so gerne fließt :-)

Beitragvon mortimer030 » Dienstag 13. Oktober 2020, 15:47

Hej Rita_1: die Geschichte mit dem Milchfluß ist tatsächlich etwas, daß sich "willentlich" nicht gut steueren läßt, zumindest anfangs nicht. Frau muß "in Stimmung" sein, ganz klarer Hinweis auf das vegetative Nervensystem. Und das kann eben gestört werden durch:
- Leistungsdruck (Du hast es Streß genannt; es kann, aber müssen muß gar nichts)
- Müdigkeit: das ist zweierlei: zu müde, dann wird nichts groß fließen. Aber das Beispiel der müden Mutter, die ihrem Kind zum Einschlafen die Brust gibt und dabei selbst einschläft spricht auch für sich - wenn mann "kuschelig-müde" ist, gehts eben doch.
- "schiefe" Beziehung: ich schreibe bewußt schief, welche Beziehung ist denn immer harmonisch, schön, beglückend? Gemeint sind Beziehungen, die "eigentlich" nicht mehr stimmen, aber noch nicht so unzureichend sind, daß sie beendet werden. "Der Spatz in der Hand ..." beschreibt es ganz gut.
Ich glaube, daß es noch eine ganze Menge andere Gründe gibt, aber das würde vhier zu weit führen und in ein "Seminar" ausarten ;-) also Schluß damit.
Meine Erfahrung: am besten fließt Milch, wenn ein guter Schuß Erotik dabei ist (fließen lassen aus Freude). In diesem Sinne :rose: M

Benutzeravatar
Fräulein
(>20 Beiträge)
(>20 Beiträge)
Beiträge: 22
Registriert: Freitag 10. Januar 2020, 18:27
Geschlecht: Frau

Re: Einflüsse, das Milch nicht so gerne fließt :-)

Beitragvon Fräulein » Dienstag 29. Dezember 2020, 16:06

Da kann ich mortimer030 zustimmen. :biggrin:
Wir haben auch festgestellt das mit einem winzigen Schuss Erotik das süße Gold sogleich fließt.
Der Stress ist in den Alltag eingezogen. Mit 2 Kindern nicht einfach aber wir haben uns. Wir haben etwas so großes, so phantastisches.
Zusammen in unserer Zeit ist der Stress verbannt. Dieses Atemberaubende Gefühl wenn er von mir trinkt. Wenn der Mund meine Nippel umschließt und anfängt zu saugen ....dann, spätestens dann versinkt die Welt und gehört nur uns.
Unser Mikrokosmos unsere Gefühle werden eins und machen alles möglich.
Ich bin so reich, so glücklich. Ich habe meine große Liebe und mein süßes Geheimnis zusammen.
Wie sehr ich das euch allen von Herzen wünsche.