Seite 2 von 2

Re: Stillbeziehung und schwanger werden

Verfasst: Dienstag 6. September 2022, 16:43
von Sunshine_x3
Vielen Dank für deine Antwort ! Äußerst interessant, ich denke es ist auch hier, wie du schon sagst, ein kann, aber kein Muss und es kommt auf die Frau an :)
Aber schon gut zu wissen *dickerzwinker*

Re: Stillbeziehung und schwanger werden

Verfasst: Mittwoch 28. Dezember 2022, 17:42
von Asuka
Ein kurzes Update: 1. Zyklus schwanger :biggrin:

Mein Partner war sehr gesittet (mehr als mir lieb war) bezüglich Stillen und jeglicher Brustaktivität.

Die kritische Zeit ist nun vorbei und wir stillen wieder seit 2 Wochen nach 8wöchiger Abstinenz. Natürlich ist nun die Milch weg. :-(

@ Woland Du hast eine gewisse Erfahrung. Wann können wir wieder mit Milch rechnen? Ich konnte es aus deinen Zeilen nicht recht rauslesen. :rotwerd:

Re: Stillbeziehung und schwanger werden

Verfasst: Mittwoch 28. Dezember 2022, 21:16
von Woland
Asuka hat geschrieben:...Natürlich ist nun die Milch weg. :-(

@ Woland Du hast eine gewisse Erfahrung. Wann können wir wieder mit Milch rechnen? Ich konnte es aus deinen Zeilen nicht recht rauslesen. :rotwerd:


Wohl erst zur Geburt, ach ihr Armen :-))))))
Nicht über mein Lachen sauer sein, ich kenne es nur zu gut, aber dafür sprudeln die Brüste hinterher umso mehr und du kannst dich auch auf wirklich große Brüste freuen, wenn sich Nähren einerseits und Befriedigen andererseits ergänzen. Ist mengenmäßig übrigens gar kein Problem, beschafft euch vielleicht diese kombinierten Vitamin-Mineralstoff-Tabletten für Stillende. Ansonsten sind Frauen für Zwillinge ausgelegt, daher zwei Brüste.

In der Schwangerschaft geht übrigens auch bei lange gestillten ersten Kindern oft die Milch weg. Bei uns kamen immer noch ein paar Tropfen. Interessanterweise kommt man im letzten Trimester auch beim "Durchstillen" wieder in die Kolostrumphase. Kolostrum ist eher durchsichtig-milchig und klebrig. Der Geschmack ist eher salzig, ich hab trotzdem alles rasusgesaugt, was zu kriegen war, ich wollte richtig.

Richtig Milch kam dann ganz gewöhnlich mit dem Milcheinschuss nach der Geburt, mit über wenige Stunden hinweg noch einmal gewaltig angeschwollenen Brüsten - obwohl die ja schon in der Schwangerschaft sehr prachtvoll werden. Aber da noch mal. Und wie.

Freut euch drauf. Das Saugen habt ihr ja (wieder), das ist schon zwei Drittel vom Spaß ;-)

Ich drücke euch die Daumen, dass alles allerbestens läuft, auch mit dem Winzling im Bauch. Und genieß die Schwangerschaft, die ist schneller vorbei, als man denkt.

Re: Stillbeziehung und schwanger werden

Verfasst: Donnerstag 29. Dezember 2022, 08:08
von Asuka
Vielen lieben Dank für deine aufmunternden Worte. :-)

Damit kann ich mich zufrieden geben und der Papa bekommt den Babybauch. Ich glaub das ist ein gutes Trostpflaster bis zum Milcheinschuss. ;-)

Re: Stillbeziehung und schwanger werden

Verfasst: Freitag 30. Dezember 2022, 07:00
von Milchgebende
Ich habe während der Schwangerschaft meine Milch behalten, allerdings ist sie während dieser Zeit etwas weniger geworden. Umso mehr hatte ich dann, als mein Kind auf der Welt war.

Re: Stillbeziehung und schwanger werden

Verfasst: Freitag 30. Dezember 2022, 14:13
von Woland
Asuka hat geschrieben:Damit kann ich mich zufrieden geben und der Papa bekommt den Babybauch. Ich glaub das ist ein gutes Trostpflaster bis zum Milcheinschuss. ;-)


Zubereitung dauert eben. :sabber: