Als Mann die Milchpumpe

Unmittelbar praktische Tips oder Fragen zum Thema Erotische Laktation. Auch ohne Anmeldung zugänglich.
Forumsregeln
Nicht erlaubt: Anbaggern (dafür sind die Foren "Kontaktanzeigen" und "Annoncen" da. Lebensdauer der Beiträge: 180 Tage seit letztem Zugriff.
Unimog424

Als Mann die Milchpumpe

Beitragvon Unimog424 » Sonntag 24. Juli 2022, 19:01

Hallo,

Was passiert wenn ich die Milchpumpe Täglich alle 2-3St. Außer Nachts als Mann anlege .Was verändert sich Was spürt man?

Benutzeravatar
Fritz
Administrator
Administrator
Beiträge: 476
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 08:07
Wohnort: Perideis ;-)
Geschlecht: Mann
Kontaktdaten:

Re: Als Mann die Milchpumpe

Beitragvon Fritz » Montag 25. Juli 2022, 21:19

Schwer zu sagen. Als Mann ist Testosteron sehr im Weg. Vielleicht könnte da eine Transfrau am ehesten antworten, weil die diese Probleme sehr gut kennen.
Es gibt Berichte, dass Männer durch "schlichtes" Anlegen Milch bekommen haben, allerdings haben Einzelberichte wenig Wert, weil man nicht weiß, ob auch ein hormoneller Ausnahmefalloder Ähnliches eine Rolle gespielt hat.

Unimog424

Re: Als Mann die Milchpumpe

Beitragvon Unimog424 » Montag 25. Juli 2022, 21:46

Ok ,

Ich probiere es mal weiter . Muss sagen nach dem 2 Tag hat sich schon was getan. Am Anfang ging mein Glied noch hoch beim Pumpe. Heute blieb es unten . Ob das was zu bedeuten hat?

Grüße

Unimog424

Re: Als Mann die Milchpumpe

Beitragvon Unimog424 » Dienstag 26. Juli 2022, 10:32

So mal kurz zu mir 31 Jahre Männlich.

Habe vor 4 Jahren mal 2 Monate die Babypille genommen was kleine Auswirkungen hatte in Form von ner kleinen Brust .

Jetzt bin ich seid 3 Tagen dabei Milchbildung zufördern. Muss sagen die Männliche Funktion klappte noch nach der Pillen Einnahme.

Was kann ich bisher berichten.
Tag 1 ganz normal gepumpt war sehr schön und erregte mich.
Tag 2 Regelmäßiges pumpen ich war nicht mehr erregt blieb unten :biggrin: Was hat sich verändert leichte Kopfschmerzen ob das was mit dem Porlaktin zutun hat ?
Tag 3 Kopfschmerzen nicht mehr Regelmäßig. Jetzt geht beim Pumpen nicht mehr das beste Stück hoch . So ein tolles Gefühl wenn die Pumpe anliegt

Mich fasziniert es wie ich mich in Zukunft veränder was passiert mit meiner Brust . Das ich Unfruchtbar werden kann/könnte ist mir bewusst. Wer mir bei erfolg auch relativ egal . Muss sagen hab nach 2 Tagen so ein Spaß das ich an Sex nicht mehr denke zumindest nicht an den Typischen Männlich sex.

Überlege ob ich Nachts auch Pumpen soll . Noch habe ich 2 Wochen Urlaub.

Hoffe es ist für euch Frauen nicht schlimm.

Unimog424

Re: Als Mann die Milchpumpe

Beitragvon Unimog424 » Mittwoch 27. Juli 2022, 14:57

So kurze Zeit für euch .

Heute wieder gepumpt seid 5Uhr alle 2h 30Minuten lang . Die 30 Minuten gehen so schnell rum .
Beim Pumpen sind meine Brüste wärmer als sonst .
So ein schönes Gefühl bei jedem Pumpenstoß. Und mein Kopf spielt verrückt sobald ich 2Min am Pumpe bin fühlt sich mein Kopf an als ob er weiß was er gerade Produzieren muss .

Jetzt die Frage an euch Frauen die Laktation ohne Schwangerschaft gemacht haben oder machen. Ab wann hat sich die Brustwarzen verändert?

Klar ist meine nach 3 Tagen schon sensibel aber sie wird nach dem Pumpen eigentlich wieder so bevor ich angefangen habe Milchbildung zufördern.

Möchte jetzt zusätzlich noch Meleda Milchbildungs öl verwenden .

Und ja ich bin echt kann es bei Seriösen Mitgliedern gerne via Bilder beweisen.

Benutzeravatar
Milkmom
(>20 Beiträge)
(>20 Beiträge)
Beiträge: 21
Registriert: Montag 20. Juni 2022, 09:22
Wohnort: Bodenseekreis
Geschlecht: Frau

Re: Als Mann die Milchpumpe

Beitragvon Milkmom » Mittwoch 27. Juli 2022, 15:07

Nein. Ist nicht schlimm. Also für mich als Frau nicht.

Eher Interessant. Bin definitiv neugierig wie es weitergeht.

Ich selbst habe 5 Kinder, spreche also aus Sicht mit Stillerfahrung:

Öle die Brustwarzen ein wenig ein bevor du Pumpen tust. Das geht auch mit Olivenöl, ich benutze im Übrigen Avocado-Öl - also das ganz normale zum Kochen. Nicht viel, nur ein wenig Öl auf die Fingerspitzen, und etwas die Warze damit massieren. Sollten die Brustwarzen rissig werden, ist das nicht so prickelnd. Und ich weiß nicht, wie stark deine Brustwarzen bisher stimuliert wurden. Das sie sich zurückbilden, zumindest momentan, scheint mir eher normal.

Drück dir die Daumen, das es klappt
"Machen wir uns nichts vor, Muttermilch ist eindeutig genialer verpackt als Bier."

Ich weiß leider nicht von wem das Zitat stammt. Aber recht hat der Verfasser allemals...

Unimog424

Re: Als Mann die Milchpumpe

Beitragvon Unimog424 » Mittwoch 27. Juli 2022, 15:21

Milkmom hat geschrieben:Nein. Ist nicht schlimm. Also für mich als Frau nicht.

Eher Interessant. Bin definitiv neugierig wie es weitergeht.

Ich selbst habe 5 Kinder, spreche also aus Sicht mit Stillerfahrung:

Öle die Brustwarzen ein wenig ein bevor du Pumpen tust. Das geht auch mit Olivenöl, ich benutze im Übrigen Avocado-Öl - also das ganz normale zum Kochen. Nicht viel, nur ein wenig Öl auf die Fingerspitzen, und etwas die Warze damit massieren. Sollten die Brustwarzen rissig werden, ist das nicht so prickelnd. Und ich weiß nicht, wie stark deine Brustwarzen bisher stimuliert wurden. Das sie sich zurückbilden, zumindest momentan, scheint mir eher normal.

Drück dir die Daumen, das es klappt


Hallo danke deiner Rückmeldung.

Ja wenn ich sie reibe werden sie wieder Hart .
Ich schmier sie mit Melkfett ein. Wer Sonnenblumen öl besser?
Mich fasziniert es wenn die Pumpe anliegt und ihre Arbeit macht . Würde sie am Liebsten 24/7 benutzen.

Mich stört der Still BH etwas . Liegt vielleicht daran das ich sonst nie BH getragen habe .

Benutzeravatar
Milkmom
(>20 Beiträge)
(>20 Beiträge)
Beiträge: 21
Registriert: Montag 20. Juni 2022, 09:22
Wohnort: Bodenseekreis
Geschlecht: Frau

Re: Als Mann die Milchpumpe

Beitragvon Milkmom » Mittwoch 27. Juli 2022, 16:08

Ich schmier sie mit Melkfett ein. Wer Sonnenblumen öl besser?


Ich fahre besser mit Öl. Aber probiere es einfach für dich aus? Ich denke, da reagiert jeder ein wenig anders. Probieren geht über studieren...

Der Still-BH sollte angenehm zu tragen sein. Für jemand, der noch nie einen getragen hat, ist es natürlich ein komisches Gefühl. Kann mir schon vorstellen, das er dann "stört".

Das Gefühl darf aber nicht schmerzhaft werden. Sprich einengen oder ähnliches.
Als Tipp: du solltest locker mit dem Finger, entlang der Träger oder unter der Brust, drunter greifen können. Dann schnürt er nicht und fühlt sich auch angenehm an.
"Machen wir uns nichts vor, Muttermilch ist eindeutig genialer verpackt als Bier."

Ich weiß leider nicht von wem das Zitat stammt. Aber recht hat der Verfasser allemals...

Unimog424

Re: Als Mann die Milchpumpe

Beitragvon Unimog424 » Mittwoch 27. Juli 2022, 16:14

Milkmom hat geschrieben:
Ich schmier sie mit Melkfett ein. Wer Sonnenblumen öl besser?


Ich fahre besser mit Öl. Aber probiere es einfach für dich aus? Ich denke, da reagiert jeder ein wenig anders. Probieren geht über studieren...

Der Still-BH sollte angenehm zu tragen sein. Für jemand, der noch nie einen getragen hat, ist es natürlich ein komisches Gefühl. Kann mir schon vorstellen, das er dann "stört".

Das Gefühl darf aber nicht schmerzhaft werden. Sprich einengen oder ähnliches.
Als Tipp: du solltest locker mit dem Finger, entlang der Träger oder unter der Brust, drunter greifen können. Dann schnürt er nicht und fühlt sich auch angenehm an.


Danke ja sitzen tut er eigentlich gut , aber ungewohnt. Denke daran muss ich mich gewöhnen.

Werde morgen mal mit Öl Pumpen.
Sitze grad wieder an der Maschine :vampir:

Unbegreiflich schön. Bis Milch kommt dauert sehr lange . Aber hoffe das schon Bald Veränderungen kommen. Das motiviert dich.

Benutzeravatar
Asuka
(>5 Beiträge)
(>5 Beiträge)
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 13. April 2022, 19:48
Geschlecht: Frau

Re: Als Mann die Milchpumpe

Beitragvon Asuka » Mittwoch 27. Juli 2022, 18:19

Meine Hebamme hatte mir beim 2. Kind empfohlen, schon im Vorfeld des "richtigen" Stillens Stilleinlagen zu tragen, damit sich die Brustwarze an die steigende Belastung (sprich mehr Hornhaut --> Epithel) besser gewöhnt.

Es sollten Wolle/Seide Stilleinlagen sein. So etwas: https://www.hans-natur.de/amp/stilleinl ... p3666.html

Ökologisch, da waschbar. Ich bin damit gut zurechtzukommen. Irgendwann brauch man sie eben nicht mehr als stillerfahrene (2 Jahre ) Mami.

Viel Erfolg ;-)
Glücklich in Partnerschaft stillend :-)