Ärzte die offen sind gegenüber Frauen mit Milch? (NRW + Deutschlandweit)

Unmittelbar praktische Tips oder Fragen zum Thema Erotische Laktation. Auch ohne Anmeldung zugänglich.
Forumsregeln
Nicht erlaubt: Anbaggern (dafür sind die Foren "Kontaktanzeigen" und "Annoncen" da. Lebensdauer der Beiträge: 180 Tage seit letztem Zugriff.
Benutzeravatar
LisaBlume
(>20 Beiträge)
(>20 Beiträge)
Beiträge: 47
Registriert: Mittwoch 8. April 2020, 19:23
Wohnort: NRW, Köln
Geschlecht: Frau

Ärzte die offen sind gegenüber Frauen mit Milch? (NRW + Deutschlandweit)

Beitragvon LisaBlume » Dienstag 26. Juli 2022, 11:25

Hallo ihr Lieben,

ist von euch jemand Arzt oder kennt einen Arzt über den man über das Thema Milch offen sprechen kann?

Danke euch :)

Benutzeravatar
mehr-milch
(>20 Beiträge)
(>20 Beiträge)
Beiträge: 40
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2018, 10:11
Wohnort: München
Geschlecht: Mann

Re: Ärzte die offen sind gegenüber Frauen mit Milch? (NRW + Deutschlandweit)

Beitragvon mehr-milch » Mittwoch 27. Juli 2022, 11:14

Kleiner Hinweis / Tipp: Bitte nennt hier öffentlich keine Namen. Das könnte ein Verstoß gegen den Datenschutz sein, was Ärger nach sich ziehen könnte. :bigeyes:

--> Solche Infos also am besten direkt per PN weitergeben.

Benutzeravatar
Milchgebende
(>50 Beiträge)
(>50 Beiträge)
Beiträge: 86
Registriert: Donnerstag 7. Mai 2020, 04:05
Geschlecht: Frau

Re: Ärzte die offen sind gegenüber Frauen mit Milch? (NRW + Deutschlandweit)

Beitragvon Milchgebende » Samstag 13. August 2022, 05:55

LisaBlume hat geschrieben:Hallo ihr Lieben,

ist von euch jemand Arzt oder kennt einen Arzt über den man über das Thema Milch offen sprechen kann?

Danke euch :)


Liebe Lisa, wenn du so jemanden findest, ich hätte auch Interesse an den Kontaktdaten :biggrin:

Liebe Grüße. L.

Benutzeravatar
Stefan_M
(>20 Beiträge)
(>20 Beiträge)
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 8. April 2022, 22:30
Wohnort: KA, Pfalz, Rhein-Neckar
Geschlecht: Mann

Re: Ärzte die offen sind gegenüber Frauen mit Milch? (NRW + Deutschlandweit)

Beitragvon Stefan_M » Samstag 13. August 2022, 11:37

Worum geht es denn bei diesem Thema in Wirklichkeit? Um Verständis oder darum einen Arzt zu finden, der ein Rezept ausstellt damit frau an Drogen kommen kann, die die Milchbildung fördern? :kapiernix:
Liebevoller Brustliebhaber BIETET Entspannung + Zärtlichkeit und könnte unter gewissen Umständen auch zu einer dauerhaften Entlastung beitragen :vampir:

Benutzeravatar
Mariposa
(>50 Beiträge)
(>50 Beiträge)
Beiträge: 77
Registriert: Sonntag 4. Oktober 2020, 15:51
Geschlecht: Frau

Re: Ärzte die offen sind gegenüber Frauen mit Milch? (NRW + Deutschlandweit)

Beitragvon Mariposa » Samstag 13. August 2022, 13:20

Stefan_M hat geschrieben:Worum geht es denn bei diesem Thema in Wirklichkeit? Um Verständis oder darum einen Arzt zu finden, der ein Rezept ausstellt damit frau an Drogen kommen kann, die die Milchbildung fördern? :kapiernix:



Das ist ein bisschen kurz gedacht….
Das Thema rund um die Milch und die weibliche Brust betrifft weit mehr, auch medizinische Themen, als nur ein Rezept für domperidon zu bekommen.

Benutzeravatar
Stefan_M
(>20 Beiträge)
(>20 Beiträge)
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 8. April 2022, 22:30
Wohnort: KA, Pfalz, Rhein-Neckar
Geschlecht: Mann

Re: Ärzte die offen sind gegenüber Frauen mit Milch? (NRW + Deutschlandweit)

Beitragvon Stefan_M » Samstag 13. August 2022, 13:48

Mariposa hat geschrieben:
Stefan_M hat geschrieben:Worum geht es denn bei diesem Thema in Wirklichkeit? Um Verständis oder darum einen Arzt zu finden, der ein Rezept ausstellt damit frau an Drogen kommen kann, die die Milchbildung fördern? :kapiernix:



Das ist ein bisschen kurz gedacht….
Das Thema rund um die Milch und die weibliche Brust betrifft weit mehr, auch medizinische Themen, als nur ein Rezept für domperidon zu bekommen.



Das ist richtig. Ich kam nur aufgrund vieler gelesener diesbezüglicher Such- und Angebotsanzeigen auf meine VERMUTUNG. Vielleicht mag die TE ja etwas konkreter werden und meine Annahme ausräumen?
Liebevoller Brustliebhaber BIETET Entspannung + Zärtlichkeit und könnte unter gewissen Umständen auch zu einer dauerhaften Entlastung beitragen :vampir:

Benutzeravatar
Mariposa
(>50 Beiträge)
(>50 Beiträge)
Beiträge: 77
Registriert: Sonntag 4. Oktober 2020, 15:51
Geschlecht: Frau

Re: Ärzte die offen sind gegenüber Frauen mit Milch? (NRW + Deutschlandweit)

Beitragvon Mariposa » Samstag 13. August 2022, 14:11

Könnte sie, muss sie aber nicht, hilft ihr bei ihrer Frage nämlich auch nicht weiter.

Benutzeravatar
Inka
(>5 Beiträge)
(>5 Beiträge)
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 13. August 2022, 07:21
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Frau

Re: Ärzte die offen sind gegenüber Frauen mit Milch? (NRW + Deutschlandweit)

Beitragvon Inka » Samstag 13. August 2022, 21:54

Ich hätte auch gerne medizinisches Personal, welches aktiv in der bdsm und fetisch Szene zu Hause ist.
Jedes Mal wird man schief angesehen, wenn man mit bestimmten Fragen ankommt bezüglich verschiedenster Praktiken oder Fragen, wenn etwas schief gelaufen ist.
Ich spiele auch viel mit Frauen und da ist mir oft vorgekommen, dass bei vaginaler penetration plötzlich Blutungen abgehen können. Dank einer selbststudie habe ich nun zu latex freien Handschuhen und mehr gleitgel gegriffen und natürlich mir mehr Zeit beim fristen gelassen.
Dann das Thema lactation... Alleine schon der Blick, danke, aber nein danke.
Bin nun seit der frage ob hausgeburt ja oder nein bei 8 verschiedenen Ärzten beiden Geschlechts und verschiedener Altersklassen gewesen. Und ich lebe in Berlin. WTF hier müsste ich doch wenigstens einen Menschen finden, der einfach nur tolerant genug ist und evtl auf Internetseiten verweist, wenn es um Interessen geht, wo das Wissen endet.

Also, wenn jemand einen tollen Arzt kennt, gerne her damit.

Mein Hausarzt ist aktuell der, dem ich alles erzählen kann ohne Wertung, nur leider ohne tips und tricks, da er zu unerfahren auf dem Gebiet kurz vor der Rente ist. Sein Lieblingssatz "na was es alles gibt.. Erklär mal"

Benutzeravatar
Geniesser67
(>50 Beiträge)
(>50 Beiträge)
Beiträge: 59
Registriert: Sonntag 26. Dezember 2021, 21:09
Wohnort: Dreiländereck am Bodensee
Geschlecht: Mann

Re: Ärzte die offen sind gegenüber Frauen mit Milch? (NRW + Deutschlandweit)

Beitragvon Geniesser67 » Sonntag 14. August 2022, 23:43

Hi Inka,
kriegst dann auch ein Honorar von ihm wenn du ihm erzählst und der sich dadurch "weiterbildet"? :rotwerd:
LG ;-)

Benutzeravatar
Inka
(>5 Beiträge)
(>5 Beiträge)
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 13. August 2022, 07:21
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Frau

Re: Ärzte die offen sind gegenüber Frauen mit Milch? (NRW + Deutschlandweit)

Beitragvon Inka » Montag 15. August 2022, 03:55

Leider erhalte ich nie ein Honorar, wenn ich die Leute weiterbilden.
Ob es nun die Beratungsstellen für behinderte sind, wenn es um mein besonderes Kind geht oder angebliche Experten, die zu einem nach Hause geschickt werden um einen zu beraten.
Das ist in diesem Land wirklich lustig, solange man nichts studiert hat auf dem Gebiet ist man kein Experte und erklärt anderen studierten trotzdem die Welt.
Aber das habe ich von vielen Eltern mit besonderen Kindern gehört und auch Patienten, die mittlerweile fachexperten mit ihrem eigenen Körper und deren Krankheit sind.

Aber falls jemand einen Tipp hat, wie man das abrechnen kann, wäre ich zutiefst dankbar.

Und ja, ich habe die Ironie verstanden, nur regt mich das seit Jahren in diesem Land auf und wollte einmal auch mal nur meckern, wie ne echte deutsche hahaha