Tropfbrüste ◄—► Saugbrüste

Unmittelbar praktische Tips oder Fragen zum Thema Erotische Laktation. Auch ohne Anmeldung zugänglich.
Forumsregeln
Nicht erlaubt: Anbaggern (dafür sind die Foren "Kontaktanzeigen" und "Annoncen" da. Lebensdauer der Beiträge: 180 Tage seit letztem Zugriff.
Benutzeravatar
Christine
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 205
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 13:36
Geschlecht: Frau

Tropfbrüste ◄—► Saugbrüste

Beitragvon Christine » Donnerstag 4. August 2022, 12:38

[Der Admin hat diesen Beitrag in einen eigenen Thread verschoben. Kontext war, dass manche Frauen mit Milchpumpen Schwierigkeiten haben, obwohl die Milch mit der Hand ausgemolken oder durch den Mund ausgesaugt sehr gut fließt.]
__________________________________________________________________

Ich schmeiße mal zwei derbe Begriffe in die Runde:

Tropfbrüste ◄—► Saugbrüste

Vielleicht sind die Begriffe ja weniger bescheuert, als es aussieht. Aber ich weiß nicht, ob ich richtig liege. Ich will das Bild beschreiben, dass manche Brüste gestreichelt und gelockt werden wollen und dann im Wesentlichen selber die Milch rausspritzen, -tropfen oder -quellen lassen, während andere Brüste auch so ohne Weiteres durch Absaugen/Pumpen die Milch hergeben. Bei einer Freundin ist das so! Die setzt einfach eine blöde Handpumpe an und hat mit ein paar Pumpbewegung das halbe Fläschchen voll, ich könnte platzen vor Neid. Bei mir funktionisert die Pumpe, aber VIEL schlechter, während mein Schatz mit dem Mund viel rausbekommt und es auch mit den Fingern eigentlich gut geht, der Mund ist aber besser. Bei den Fingern kriege ich auf Anhieb viel mehr raus als er, aber insgesamt, also von der Menge her, ist er wieder besser.

Interessante Frage: Kann man Brüste wie oben zugespitzt beschrieben in so zwei Typen unterscheioden? Also einfach aus praktischen Gesichtspunkten heraus? Oder ist das Quatsch? Oder ist es doch dieses "doof stillt gut", weil der Grund schlicht der ist dass man sich gar nicht erst groß irgend etwas denken soll und denken bloß stört? Was aöls Wirkung aber auch wieder auf Tropfbrüste <---> Saugbrüste hinausliefe; die eine lässt sich einfach so drauf ein, die andere versucht sich zwngen. Sind ja bloß andere Worte.

Benutzeravatar
Luminic2k
(>50 Beiträge)
(>50 Beiträge)
Beiträge: 138
Registriert: Samstag 14. Juli 2018, 20:18
Geschlecht: Mann

Re: Tropfbrüste ◄—► Saugbrüste

Beitragvon Luminic2k » Donnerstag 4. August 2022, 19:48

Ihr könntet mal die prolaktin Werte vom FA prüfen und dann vergleichen

Benutzeravatar
Mariposa
(>50 Beiträge)
(>50 Beiträge)
Beiträge: 77
Registriert: Sonntag 4. Oktober 2020, 15:51
Geschlecht: Frau

Re: Tropfbrüste ◄—► Saugbrüste

Beitragvon Mariposa » Samstag 6. August 2022, 16:42

Das kenne ich selbst nur zu gut.
Bei sämtlichen Pumpen geizen meine Brüste… es löst im wahrsten Sinne einfach nichts bei mir aus.
Währenddessen mein Partner die Brust problemlos leer bekommt, da geben sie gerne her was sie haben.
Ich denke die Emotionen spielen da auch viel mit, am Ende des Tages ist eine Pumpe eben einfach nur eine Pumpe :biggrin:

Benutzeravatar
Minchen
(>5 Beiträge)
(>5 Beiträge)
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 12. Juli 2018, 09:35
Geschlecht: Frau

Re: Tropfbrüste ◄—► Saugbrüste

Beitragvon Minchen » Samstag 6. August 2022, 19:16

Darf man auch beides gleichzeitig anmelden? :biggrin:

Also in der entsprechenden Situation richtig von alleine tropfen kenne ich nur aus der Zeit gleich nach der Geburt, aber das Drücken gibt es noch heute, wo man geneu merkt, dass sich da drin eine Erwartung aufbaut oder die Brust richtig mitmacht. Trotzdem saugt die Pumpe erkennbar was raus, was nicht alleine kommen würde.

Und zusetzen müsste ich, dass ich auch bei Wirkung der Pumpe hinter trotzdem noch etwas mehr mit dem Fingern rausbekomme. Sogar wenn die mein Mann leergesaugt hat. Oder da wird schon wieder was nachproduziert, das kann auch sein. Aber meist kriege ich schon doch noch was aus der Brust herausgedrückt hinterher, wenn er schon abgelassen hat.

Benutzeravatar
Inka
(>5 Beiträge)
(>5 Beiträge)
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 13. August 2022, 07:21
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Frau

Re: Tropfbrüste ◄—► Saugbrüste

Beitragvon Inka » Montag 15. August 2022, 19:34

Dann weiß ich jetzt, was mein Problem ist bei der relactation.

Ich habe beim stillen damals massig Milch gehabt und den Kids lief es aus der Nase beim trinken und die andere tropfte munter mit, unter welche ich dann eine not flasche hielt, falls ich länger weg war.
Sobald ich abpumpen wollte, egal welche Pumpe, kam kaum bis nichts raus, aber es war massig drin.

Wahrscheinlich brauche ich wirklich etwas echtes, saugen des an mir, Stat dieser pumpen, die schon während des stillen nichts brachten um relaktieren zu können.

Vielen lieben Dank für den post, ich dachte ich bin zu unfähig, mache etwas falsch... Nun weiß ich, es geht auch anderen so, und die Lösung ist, ein echter Mensch
:vampir:

Benutzeravatar
milchling
(>50 Beiträge)
(>50 Beiträge)
Beiträge: 202
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2018, 07:20
Wohnort: Umkreis Kiel
Geschlecht: Mann

Re: Tropfbrüste ◄—► Saugbrüste

Beitragvon milchling » Samstag 20. August 2022, 17:08

Minchen hat geschrieben: [...] dass ich auch bei Wirkung der Pumpe hinter trotzdem noch etwas mehr mit dem Fingern rausbekomme. Sogar wenn die mein Mann leergesaugt hat. [...] Aber meist kriege ich schon doch noch was aus der Brust herausgedrückt hinterher, wenn er schon abgelassen hat.

Wenn Du Deine Milchmenge steigern willst, ist es besonders wichtig, diese Restmenge auch regelmäßig austzustreichen/herauszudrücken. Nur so entsteht das Signal an den Körper, daß Bedarf für mehr ist.

Die Milch machts!

Benutzeravatar
Fritz
Administrator
Administrator
Beiträge: 476
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 08:07
Wohnort: Perideis ;-)
Geschlecht: Mann
Kontaktdaten:

Re: Tropfbrüste ◄—► Saugbrüste

Beitragvon Fritz » Samstag 20. August 2022, 17:26

Hinweis: Nicht "ausustreichen" - dieses Wort ist für die Abstilltechnik reserviert, wo man möglichst keine Stimulation will.