Videoanleitung zum Selbstmelken mit der Hand

Unmittelbar praktische Tips oder Fragen zum Thema Erotische Laktation. Auch ohne Anmeldung zugänglich.
Forumsregeln
Nicht erlaubt: Anbaggern, Annoncen u.s.w. (dafür sind die Foren "Kontaktanzeigen" und "Annoncen" da. Lebensdauer der Beiträge: 180 Tage seit letztem Zugriff.
Benutzeravatar
Melker
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Montag 23. September 2019, 22:21
Geschlecht: Mann

Videoanleitung zum Selbstmelken mit der Hand

Beitragvon Melker » Donnerstag 22. September 2022, 11:05


Benutzeravatar
DocMagician
(>20 Beiträge)
(>20 Beiträge)
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2018, 11:28
Wohnort: Berlin SO/Brandenburg
Geschlecht: Mann

Videoanleitung zum Selbstmelken mit der Hand

Beitragvon DocMagician » Donnerstag 22. September 2022, 12:03

An und für sich ein schönes und praktisches Video (Nebenbei: ich bekomme immer mehr den Eindruck, daß die Briten wesentlich offener und gelassener mit dem Thema "breastfeeding" umgehen, es gibt dort sogar ganze Aktionswochen dafür!).
Gut strukturiert: Erst anregen mittels Streichen und massieren und erst dann Richtung(!) Mamille: Vorhof zurückziehen und danach aus"melken". Dabei mit der anderen Hand die Brust(Drüsenkörper) selbst leicht an die Brustwand andrücken. Und- Sie hat es mit ihrer Milch gemacht, meine Erfahrung etwas "Gleitgel" oder Öl benutzen. Aber nicht zu viel, sonst "flutscht" die Brust zwischen den Fingern raus, nicht unbedingt angenehm.
Leider sagt sie zwar, daß es einige Zeit dauert, aber da es ein "straigt-line-video" ist, nimmt sie sich diese nicht. Hektik ist aber immer ungünstig.
Trotzdem: sehenswert, vor allem auch wegen der Unbefangenheit, die die "Protagonistin" an den Tag legt.
Vieles kann - nichts muß. LURE the Milk

Benutzeravatar
Woland
(>50 Beiträge)
(>50 Beiträge)
Beiträge: 81
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2018, 15:06
Geschlecht: Mann

Re: Videoanleitung zum Selbstmelken mit der Hand

Beitragvon Woland » Donnerstag 22. September 2022, 19:39

Die Unbefangenheit kommt nicht von ungefähr - XHamster ist ein bekanntes Porno-Videoportal. Aber dort posten eine Menge (echte) Paare, die auf diese Weise ihren Exhibitionismus ausleben. Die Posterin "rainflorence" macht die Vorführung direkt als erotische Laktation, also nicht wie bei Youtube aus angeblich oder tatsächlich caritativen Gründen.
Aber die Demonstration ist nicht schlecht, wobei die Kritik wegen der Hektik stimmt - aber selbst ich erwische mich bei meiner Frau immer wieder dabei, quasi gierig/hektisch zu werden, statt die Brust zu locken, dass sie selber gibt und man sich die Milch nur naoch abholt. Das funktioniert an sich drastisch besser. Mit der milchgebenden Brust kann man als Mann machen, was eine gute Striptease-Tänzerin sonst mit Männern macht.
:biggrin:
Ich finde, Milch geht besser als Gel, ich komme gar nicht klar, wenn einem die Zitze (ich hasse das Wort Brustwarze, Zitze ist prima, wunderbar, uraltes Wort und hat nur die eine einzige Bedeutung) aus der Hand rutscht.

Benutzeravatar
DocMagician
(>20 Beiträge)
(>20 Beiträge)
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2018, 11:28
Wohnort: Berlin SO/Brandenburg
Geschlecht: Mann

Videoanleitung zum Selbstmelken mit der Hand

Beitragvon DocMagician » Freitag 23. September 2022, 11:19

Völlig d'accord, was den Gebrauch von Milch betrifft- so frau hat. Vielleicht ginge ja auch (Schlag?)Sahne, bei uns geht es erst einmal um Induktion. Interessant fand ich den Hinweis, zuerst auf die Areole gen Brustwand zu drücken und dann zusammendrücken und leicht ziehen. Die Zitzenspitze bleibt unberührt. Das ist beim Saugen ein bißchen anders. Etwas indiskret vielleicht: Was passiert bei Dir/Euch, wenn Du beim Saugen die Zitzenspitze mit der Zunge reibst? So etwas muß ich vermeiden, wenn ich länger saugen will ... ;-)
Vieles kann - nichts muß. LURE the Milk

Benutzeravatar
carthusia
(>20 Beiträge)
(>20 Beiträge)
Beiträge: 37
Registriert: Montag 10. April 2023, 06:59
Wohnort: Wien
Geschlecht: Frau

Re: Videoanleitung zum Selbstmelken mit der Hand

Beitragvon carthusia » Sonntag 14. Mai 2023, 13:18

soft, slow and intense.

Benutzeravatar
Fritz
Administrator
Administrator
Beiträge: 567
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 08:07
Wohnort: Perideis ;-)
Geschlecht: Mann
Kontaktdaten:

Re: Videoanleitung zum Selbstmelken mit der Hand

Beitragvon Fritz » Sonntag 14. Mai 2023, 21:49

Gute Demonstration!
Etwas aufpassen: Die Fraum melkt "nur" Kolostrum aus, das mag (ich weiß es nicht) einen Unterschied machen. Dass es richtig echtes Kolostrum ist, sieht man einmal natürlich an der Farbe, aber auch an der viel kleineren Menge und der klebrig wirkenden Konsistenz.

Da die Frau das ganz gut demonstriert (abgesehen von ihren sagenhaften Brüsten, die auch nicht jeder(r) kriegen kann - an sich selber oder als Konsument), habe ich mal herumgesucht. Und siehe da; hier wird das Handmelken von derserselben Frau demonstriert, nachdem sie richtig Milch hat:



Kommentare zum Video, leicht gestrafft/angepasst:

Damit die Milch herauskommt, muss man die Brust oft erst eine Weile stimulieren. Streichle gegen die Brustwarze.

Drücke nicht so fest, dass es weh tut. Anfangs können die Brüste weh tun - vielleicht musst du ein bisschen sanft sein. Ich habe seit neun Monaten voll Milch, und meine Brüste sind ziemlich widerstandsfähig. Erspüre, was deine Brüste verkraften können. Du kannst auch mit deinen Fingerknöcheln bügeln. Oder mit der Handfläche.
Drücke deine Finger ein paarmal in den Hof. Kurze Nägel sind von Vorteil!
Rolle die Brustwarze zwischen deinen Fingerspitzen, aus verschiedenen Richtungen. Auch hier gilt: so hart/weich, wie du dich dabei wohlfühlst.
Bald wird der erste Tropfen Milch erscheinen.
Forme dann deine Hand zu einem "C" um die Brustwarze. Halte deine Hand dazu etwa 2-3 Zentimeter von der Brustwarze entfernt.
Drücke mit deiner Hand in Richtung der Brustwarze. Du wirst sehen, wie Milch austritt. Zuerst vielleicht tröpfchenweise, dann in Strahlen.
Dazu gehe wie folgt vor: Drücke die Brust leicht gegen den Brustkorb, löse den Druck und drücke in Richtung der Brustwarze. Beobachte, wie ein oder mehrere dünne Ströme Milch austreten. Wiederhole das Ganze. Mach so lange weiter, wie du willst, es sich gut anfühlt und Milch herauskommt.
Bitte beachte, dass meine Brüste locker und weich sind. Im Video sieht es vielleicht so aus, als würde ich sehr fest drücken, aber das tut mir nicht weh. Auch hier gilt: Passe alle Berührungen dem an, was dein Körper dir signalisiert.
Wenn kein Strahl kommt, kannst du die Brust noch eine Weile mit Streicheleinheiten und anderen Berührungen stimulieren und es dann noch einmal versuchen.
Du kannst die Milch in einem Glas oder einer Schale auffangen, wenn du möchtest.
Wenn du nach einer Weile den Halt verlierst - deine Hand rutscht vielleicht zu weit in Richtung Brustwarze oder verrutscht -, stelle deine Hand einfach wieder auf die C-Form 2-3 Zentimeter von der Brustwarze entfernt ein. Und weiter geht's!
Denk daran, dass es nicht unbedingt eine große Menge Milch sein muss. Ich habe noch nie mehr als ein paar Esslöffel auf einmal bekommen, auch wenn ich schon eine Weile dabei bin. Lass dich nicht stressen, wenn nicht viel herauskommt! Ein Baby bekommt die Milch in der Regel effizienter heraus als beim Handmelken oder mit einer Pumpe.
Wenn du mit der Hand melkst, um deine Milchproduktion anzuregen, hier noch ein Tipp einer Stillexpertin:
"Lieber kurze Momente des Handmelkens und oft - als längere Zeitspannen und weniger oft. Oft ist gut!"
Viel Erfolg!

Benutzeravatar
Fritz
Administrator
Administrator
Beiträge: 567
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 08:07
Wohnort: Perideis ;-)
Geschlecht: Mann
Kontaktdaten:

Re: Videoanleitung zum Selbstmelken mit der Hand

Beitragvon Fritz » Sonntag 14. Mai 2023, 22:00

Nachtrag:

Kommte jetzt bitte NICHT auf die Idee, ein Ausstreich-/Melk-Video nach dem anderen einzustellen. Ich will hier keinen Krieg mit der Still-Mütter-Fraktion haben, mit der wir genau so wenig zu tun haben, wie Gechlechtsverkehr aus Lustgründen mit einer Geburt zu tun hat. Bei beidem ist die Scheide beteiligt, und doch liegen Welten dazwischen. Und den strikten Abstand dazwischen will ich gewahrt haben. Das ist wirklich wichtig.

Benutzeravatar
carthusia
(>20 Beiträge)
(>20 Beiträge)
Beiträge: 37
Registriert: Montag 10. April 2023, 06:59
Wohnort: Wien
Geschlecht: Frau

Re: Videoanleitung zum Selbstmelken mit der Hand

Beitragvon carthusia » Montag 15. Mai 2023, 11:52

@Fritz

Oh wie toll, danke für das weitere Video sowie die weiteren Erklärungen dazu! Für mich - mag sich zwar komisch lesen - war es wichtig, so ein Video mal zu finden, mit größeren Brüsten. Weil es für mich leichter, als selbst Frau mit größeren Brüsten - wie halten, wo massieren und streichen - dargestellt wurde.
soft, slow and intense.

Benutzeravatar
Fritz
Administrator
Administrator
Beiträge: 567
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 08:07
Wohnort: Perideis ;-)
Geschlecht: Mann
Kontaktdaten:

Re: Videoanleitung zum Selbstmelken mit der Hand

Beitragvon Fritz » Montag 15. Mai 2023, 18:22

Kann ich mir SEHR gut vorstellen. Es ist je nach Brustgröße einfach ganz anders, wobei das irgendwie noch nicht einmal (nur) eine Frage der guten Kommunikation ist, wenn man es zu zweit macht, sondern dass man es wirklich mal gesehen hat. Man kriegt es aus Zeichnungen alleine nicht richtig heraus, weil ja auch Geschwindigkeit, Druckstärke u.s.w. eine Rolle spielen.
Eine Freundin von uns war zum Beispiel Feuer und Flamme für diese taoistische Brustmasage, mit der die die Regel unterdrücken kannst, also nicht bloß wegen Verhütung (was sie als eingeschworene Eso-Tante strikt ablehnt), sondern aus echtem Interesse an dem ganzen Drum und Dran. Sie hatte uns (!) breitgequatscht, dass ich die Massage als Brustfeteschist direkt an ihr vorzuführen habe, was meiner Frau übrigens im Nachhinein gar nicht recht war ( :aufreg: ), aber ich kam mit den Nicht-Mutter-A-Brüsten nicht klar, obwohl die Brüste von der Sache her ja ebenfalls weich waren, aber es war eben ganz anders, zumal ich nicht reingreifen konnte. Bei den ersten Massageschritten war das nicht so das Problem gewesen, aber am Ende, also beim Übergang zum Melken bzw. Melkbewegungen, da sie keine Milch hatte. Ich taste mich normalerweise als letzten Schritt unmittelbar vorm Melken vorsichtig in die Drüsen hinein, bis ich leicht die Drüsenstruktur spüre, und der folge ich sehr vorsichtig. Irgendwie lockert sich die Brust dann innen und man bekommt noch mehr vom Innenleben der Brust zu fühlen, mit dem man was machen kann. Es bringt von der Körperreaktion her sehr viel, wenn man den Bogen raus hat, da durchaus reinzugehen, aber nicht zu kneifen/pressen. Das ist nebenbei gesagt in der richtigen Stimmung auch orgasmuspotent, mit oder ohne Nachhelfen am zentralen Lustpünktchen. Aber das Rangehen ist ganz schwer zu beschreiben. Obwohl für große Brüste vermutlich mehr Erfahrung nötig ist.

Ich müsste mal ein Dominus-Studio aufmachen, das ausschließlich auf Brustmassagen spezialisiert ist. Obwohl: Andere Länder, andere Sitten, andere Weiber, andere uǝʇʇᴉꞱ - es könnte ja auch sein, dass ich kläglich scheitere; es ist ja faszinierend, wie unterschiedlich Brüste sind.

Benutzeravatar
carthusia
(>20 Beiträge)
(>20 Beiträge)
Beiträge: 37
Registriert: Montag 10. April 2023, 06:59
Wohnort: Wien
Geschlecht: Frau

Re: Videoanleitung zum Selbstmelken mit der Hand

Beitragvon carthusia » Montag 15. Mai 2023, 18:52

Fritz hat geschrieben:Kann ich mir SEHR gut vorstellen. Es ist je nach Brustgröße einfach ganz anders, wobei das irgendwie noch nicht einmal (nur) eine Frage der guten Kommunikation ist, wenn man es zu zweit macht, sondern dass man es wirklich mal gesehen hat. Man kriegt es aus Zeichnungen alleine nicht richtig heraus, weil ja auch Geschwindigkeit, Druckstärke u.s.w. eine Rolle spielen.
Eine Freundin von uns war zum Beispiel Feuer und Flamme für diese taoistische Brustmasage, mit der die die Regel unterdrücken kannst, also nicht bloß wegen Verhütung (was sie als eingeschworene Eso-Tante strikt ablehnt), sondern aus echtem Interesse an dem ganzen Drum und Dran. Sie hatte uns (!) breitgequatscht, dass ich die Massage als Brustfeteschist direkt an ihr vorzuführen habe, was meiner Frau übrigens im Nachhinein gar nicht recht war ( :aufreg: ), aber ich kam mit den Nicht-Mutter-A-Brüsten nicht klar, obwohl die Brüste von der Sache her ja ebenfalls weich waren, aber es war eben ganz anders, zumal ich nicht reingreifen konnte. Bei den ersten Massageschritten war das nicht so das Problem gewesen, aber am Ende, also beim Übergang zum Melken bzw. Melkbewegungen, da sie keine Milch hatte. Ich taste mich normalerweise als letzten Schritt unmittelbar vorm Melken vorsichtig in die Drüsen hinein, bis ich leicht die Drüsenstruktur spüre, und der folge ich sehr vorsichtig. Irgendwie lockert sich die Brust dann innen und man bekommt noch mehr vom Innenleben der Brust zu fühlen, mit dem man was machen kann. Es bringt von der Körperreaktion her sehr viel, wenn man den Bogen raus hat, da durchaus reinzugehen, aber nicht zu kneifen/pressen. Das ist nebenbei gesagt in der richtigen Stimmung auch orgasmuspotent, mit oder ohne Nachhelfen am zentralen Lustpünktchen. Aber das Rangehen ist ganz schwer zu beschreiben. Obwohl für große Brüste vermutlich mehr Erfahrung nötig ist.

Ich müsste mal ein Dominus-Studio aufmachen, das ausschließlich auf Brustmassagen spezialisiert ist. Obwohl: Andere Länder, andere Sitten, andere Weiber, andere uǝʇʇᴉꞱ - es könnte ja auch sein, dass ich kläglich scheitere; es ist ja faszinierend, wie unterschiedlich Brüste sind.




Gut, das beruhigt mich, ich dachte oft schon, dass ich derartig ungeschickt und überspitzt gesagt - zu bekloppt sein muss, sie richtig in die Hand und Finger zu nehmen. Weil es mir bei Cup F/G und tatsächlich eher kleineren Händen echt schwer fiel. Teilweise immer noch. Zu zweit ist das natürlich was ganz anderes, die Erfahrung habe ich jetzt noch nicht in dem Zusammenhang gemacht, sodass man gemeinsam eruiert, sich herantastet und dergleichen profunder kennenlernt und ich sage mal so - zur Brust hinarbeitet und sie in ihrer Individualität bekundet. Aber ich versuche es selbst. Ungeschickt, aber immerhin konsequent und mit viel Zuwendung. Auch hier habe ich schnell festgestellt, dass einfach viel drum herum mitspielt und ausschlaggebend für das zielführende ist.

Ich musste grinsen, da seid ihr ja wirklich gut voll gequasselt worden. Kann ich mir vorstellen, dass deine Frau über diese besonderen Massage Griffe bei einer anderen Dame/Freundin nicht gerade begeistert war im Nachhinein ... nun, bei solchen exklusiven Fähigkeiten und Freuden. Mit einem Lächeln geschrieben. In dem besagten Studio wäret ihr beide sehr lehrreich. :biggrin:

Ja, Massage Kenntnisse und die Erfahrenheit sind da wahrlich Gold wert in dem Zusammenhang.
Die muss ich mir noch aneignen.
soft, slow and intense.